arrow_upward

Verkaufen auf Online-Marktplätzen: Vermeiden Sie diese Fehler

Marketplaces

Mittwoch 2 Juni 2021 
Elsa Benaiche Elsa Benaiche
3 Minuten
Verkaufen auf Online-Marktplätzen:  Vermeiden Sie diese Fehler

Sichtbarkeit, besserer Kundenverkehr, Steigerung der Verkäufe, Bekanntheitsgrad… Online-Marktplätze stellen eine wahre Geschäftsmöglichkeit dar und erreichen ein breiteres Publikum: 51 % der Käufe1 werden über Online-Marktplätze getätigt.

Immer mehr Verkäufer nutzen deshalb Online-Marktplätze zusätzlich zu ihrer Website: jedes Jahr benutzen mehr als eine Million2 Verkäufer Amazon. Aber aufgrund mangelnder Kenntnisse der Regeln, die dort herrschen, ist ihre Erfahrung beeinträchtigt: Warnhinweise, Einstellung der Aktivität, Verlust der Suchmaschinen-Optimierung, Ausschluss...

Deshalb sollten Sie sich vor der Anmeldung gut über die Funktionsweise dieser Plattformen informieren.

Entdecken Sie 5 zu vermeidende Fehler für einen Verkauf auf Online-Marktplätzen und wie man sie am besten nutzt.

Online-Marktplätze – Fehler Nr. 1:

Die Qualität der Produktseiten vernachlässigen

Unvollständige Produktinformationen, Eingabefehler, kein Logo, falsch dimensionierte Bilder... Wenn Produktseiten von schlechter Qualität sind, zögern Verbraucher nicht lange und wenden sich an andere Marken.

Die Konkurrenz ist auf Online-Marktplätzen sehr ausgeprägt: ihr Verkäufernetzwerk ist im Vergleich zu letztem Jahr um +46 %3 gestiegen. In diesem Zusammenhang ist es zu einer wahren Herausforderung geworden, die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu gewinnen. Deshalb sollten Verkäufer klar strukturierte und detaillierte Produktseiten mit hochwertigen Bildern präsentieren: 90 % der Benutzer4 von Etsy sagen, dass Bilder einen Einfluss auf ihre Kaufentscheidung haben. Die Produktinformationen auf den Produktseiten sollten zudem zuverlässig und präzise sein: Marketingbeschreibungen, Verkaufsargumente, technische Eigenschaften, Bedienungsanleitungen...

Online-Marktplätze – Fehler Nr. 2:

Produktbeschreibungen kopieren

Verkäufer lassen sich häufig zu einem simplen „Kopieren/Einfügen“ der Produktbeschreibung auf ihrer Website verleiten. Eine solche Methode ist kontraproduktiv und beeinträchtigt ihren Kundenverkehr.

Marktplätzen seo

Wenn zum Beispiel ein Verkäufer die Produktbeschreibung von seiner E-Commerce-Website auf einen führenden Online-Marktplatz kopiert, erkennen Google-Roboter einen „Duplicate Content“ und versuchen, die kopierende Website zu identifizieren, um ihre Position in den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (SERP) zurückzusetzen.

Um diese Probleme zu vermeiden, sollte die Produktbeschreibung systematisch an die Anforderungen jedes Online-Marktplatzes angepasst werden. Das Umschreiben der Produktbeschreibung ist unumgänglich und damit zweite Kriterium (59 %5) nach dem Preis (83 %5), das die meisten Verbraucher in ihrer Kaufentscheidung beeinflusst.

Online-Marktplätze – Fehler Nr. 3:

Nicht ausreichend informieren

Verkäufer nutzen Online-Marktplätze sehr häufig, um ihre Verkäufe schnell in die Höhe zu treiben. Ein solches Verhalten kann ihrer Erfahrung auf den Plattformen schaden.

Online-Marktplätze haben ihre eigenen Funktionsweisen: Kosten, Verarbeitung personenbezogener Daten, Zahlungssystem, Versandkosten, Verwaltung von Streitfällen... Durch das Abschließen eines Vertrags akzeptiert ein Verkäufer die Einhaltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Deshalb sollten Sie sich diese unbedingt vor der Unterzeichnung durchlesen.

Online-Marktplätze haben ihre spezifischen Einschränkungen (Format der Bilder, Anzahl der Zeichen, Produktkategorien, Varianten...). Ein Verkäufer muss einschätzen können, ob er die Ressourcen und die nötige Zeit hat, seinen Produktkatalog an diese Anforderungen systematisch anzupassen. Die Nichteinhaltung kann zu einer Geldstrafe und sogar zum definitiven Ausschluss des Verkäufers führen.

Online-Marktplätze – Fehler Nr. 4:

Zuordnungskriterien nicht beachten

Jeder Online-Marktplatz stützt sich für die Organisation seiner Produktlisten auf sehr präzise Zuordnungskriterien. Ein Verkäufer muss sich für diese Kriterien interessieren, um seine Produkte für Verbraucher sichtbar zu machen: die Produkte, die weit unten6 in dieser Liste stehen, werden selten, ja sogar nie aufgerufen.

Zum Beispiel betrachtet Amazon „die Kundenzufriedenheit“ als eines der wichtigsten Kriterien6. Um unter den ersten Ergebnissen der Liste zu erscheinen, muss ein Verkäufer permanent alles tun, um das Vertrauen seiner Kunden zu gewinnen: positive Meinungen, allgemeine gute Note, Kommentare, schnelle Lieferungen… 90 % unter ihnen1 bestellen kein Produkt, das weniger als drei Sterne hat.

Online-Marktplätze – Fehler Nr. 5:

Logistische Aspekte nicht planen

Die Berücksichtigung logistischer Aspekte ist bei einer schnellen Steigerung der Verkäufe äußerst wichtig.

Durch das Beitreten mehrerer Online-Marktplätze können Verkäufer schnell eine sehr hohe Anzahl einmaliger Kunden verzeichnen: zum Beispiel besuchen 100 Millionen Verbraucher monatlich Walmart7.

Verkaufen auf Online-Marktplätzen

Um eine mögliche höhere Anzahl von Bestellungen bearbeiten zu können, muss ein Verkäufer im Voraus sicherstellen, dass seine E-Logistik-Strategie8 effizient ist: permanente Kontrolle der Bestände, Lieferfristen, Zentralisierung... Er kann auch von dem „Marketplace Fulfillment“-Service Gebrauch machen. In diesem Fall übernimmt der Online-Marktplatz die Verwaltung der gesamten Logistikkette. Ein Verkäufer, der seine Verpflichtungen nicht erfüllt, kann von der Plattform verwarnt und/oder von seinen Verkaufsaktivitäten suspendiert werden.

Abschließend wird die Sichtbarkeit der Verkäufer durch Online-Marktplätze erheblich verbessert. Bei richtigem Einsatz ziehen sie neue Verbraucher an und erhöhen die Verkäufe sehr schnell. Verkäufer sollten sich dennoch vor ihrer Registrierung auf diesen Plattformen gut informieren und sich ständig bemühen, um ihr gesamtes Potential zu nutzen. Sie sollten zudem Softwares von hoher Qualität für die Verwaltung ihres Produktkatalogs nutzen.


1 Henault, J. H. (2021, april 9). 50 faits incontournables pour une stratégie E-commerce en 2020. semrush.com.
2 Mohsin, M. M. (2021, märz 9). 10 AMAZON STATISTICS YOU NEED TO KNOW IN 2021 [INFOGRAPHIC]. www.oberlo.com.
3 Mirakl. (2021, märz 3). 2021 Enterprise Marketplace Index by Mirakl Reveals Marketplaces Grew at More than Double the Rate of Overall eCommerce in 2020. mirakl.com
4 Gabrielli, P. G. (2019, november 13). Why online marketplaces need professional photos. meero.com.
5 Criteo.Browsing & Buying Behaviour 2016. Study : online consumer shopping behaviour revealed. criteo.com.
6 De Matharel, L. D. M. (2021, märz 11). Les 9 piliers d'une offre marketplace efficace. lsa-conso.fr.
7 Walmart. FAQs Still have a few questions ? Get to know Walmart Marketplace inside and out! marketplace.walmart.com.
8 Lengow. Comment mettre en place une stratégie e-logistique performante pour les marketplaces ? lengow.com.

Lesen Sie auch
PIM und B2B-Unternehmen: Eine kontrollierte Verwaltung von Produktdaten
Product Information Management

PIM und B2B-Unternehmen: Eine kontrollierte Verwaltung von Produktdaten

B2B-Unternehmen wenden sich an Fachleute, die mit spezifischen Problemen und Zwängen in Bezug auf ihre Hauptaktivität zu kämpfen haben. Sie haben sehr präzise Erwartungen und möchten dem auf detaillierte Produktinformationen...

Ein PIM/MDM mit Gartner und Forrester
Anleitung und Beratung

Ein PIM/MDM mit Gartner und Forrester

Entdecken Sie die Vorteile und Grenzen Gartner Magic Quadrant MDM und Forrester Wave PIM und wie ein Unternehmen sie bei der Suche nach der angemessenen PIM/MDM-Software intelligent einsetzen können.

Erstellen Sie vollständige und hochwertige Produktdatenblätter
E-commerce

Erstellen Sie vollständige und hochwertige Produktdatenblätter

Entdecken Sie 6 Ratschläge, die Sie beim Erstellen hochwertiger Produktdatenblätter befolgen sollten, um den Informationsbedarf der Verbraucher erfüllen.