5 Gründe, die für eine PIM-Lösung sprechen

Product Information Management

Montag 13 Juli 2020 
Elsa Benaiche Elsa Benaiche
5 Gründe, die für eine PIM-Lösung sprechen

Mit dem Aufkommen neuer Informationskanäle wünschen sich Kunden Inhalte, die ihre Kaufentscheidung bestärken können: Marketingbeschreibungen, erklärende Videos, Produkt-Storytelling... Kunden wollen an jeden Verkaufspunkt präzise, einzigartige und hochwertige Produktinformationen finden, um das Produkt im Detail prüfen zu können.

Unternehmen müssen ihren Kunden personalisierte und kontextbezogene Inhalte über jeden Verbreitungskanal, über den der Kunde interagiert, zur Verfügung stellen: gedruckte oder digitale Produktkataloge, E-Commerce-Websites, Marketplaces… Um „die richtige Information auf dem richtigen Kanal“ bereitzustellen, müssen Unternehmen sich vielen Herausforderungen stellen: die Verwaltung Tausender Produktdaten, viele Verkaufskanäle, ein sich ständig veränderndes Produktangebot…

Um alle diese Herausforderungen zu bewältigen, verwenden immer mehr Unternehmen Softwares für die Verwaltung von Produktinformationen, auch PIM genannt. Laut einer Umfrage auf MarketsandMarkets müsste sich der PIM-Marktanteil 2024 auf 11,4 Milliarden Dollar belaufen Eine Zahl, die sich durch das wachsende Bewusstwerden der Unternehmen in Bezug auf die Bedeutung der Verwaltung von Produktdaten und Produkterfahrung erklären lässt.

Die aktuellen Tendenzen bringen immer mehr Unternehmen dazu, auf eine PIM-Lösung zurückzugreifen, und die damit verbundenen Ergebnisse werden schnell sichtbar: Verbesserung der Qualität der Produktdaten, bessere Beherrschung des Kaufparcours des Verbrauchers, Verkürzung der Markteinführungszeit...

In diesem Artikel geben wir Ihnen 5 Gründe, die für ein PIM-Projekt für Ihr Unternehmen sprechen!

1. Eine echte Omnichannel-Marketingstrategie

stratégie omnicanale

Mit dem digitalen Aufschwung bereichern neue Informationskanäle den Kaufparcours des Kunden. Früher konnte der Kunde mit Ihrer Marke nur telefonisch oder im Ladengeschäft in Kontakt treten. Heute bieten sich ihm viele verschiedene Kanäle: E-Commerce-Website, Marketplaces, gedruckte oder digitale Produktkataloge... Ob über Tablet-PC, Computer, Smartphone oder direkt im Geschäft, diese sofortige Bereitstellung von Informationen lässt den Verbraucher, der ständig zwischen Offline- und Online-Kanälen wechselt, das Kommando übernehmen.

Wenn Ihr Kunde von einem Kanal zum anderen wechselt, möchte er neue Informationen über Ihr Produkt finden, auf einzigartige Inhalte zugreifen, Informationen anders nutzen... Um diese Erwartungen zu erfüllen, müssen Unternehmen erkennen, dass sich alle Kanäle, die dem Kunden zur Verfügung stehen, ergänzen und eine Einheitlichkeit der Informationen während des gesamten Kaufparcours garantieren.

Im Omnichannel-Zeitalter nutzen immer mehr Unternehmen PIM-Lösungen (Product Information Management), um die Anforderungen aller Kunden bei jeder einzelnen Interaktion mit Ihrer Marke zu berücksichtigen. Das PIM ermöglicht eine zentralisierte Verwaltung aller Produktdaten: Marketingdaten, technische Daten, Benutzerdaten, Logistikdaten... Auf Grundlage dieses Produktreferenzsystems können Sie Ihre Produktinformationen entsprechend den auf jedem Verbreitungskanal erwarteten Anforderungen und Normen ganz einfach anpassen.

2.Verbesserte Qualität der Produktinformationen

Heute können Kunden einen Kauf ganz einfach aufgeben, ein Produkt zurückschicken oder die E-Commerce-Website einer Konkurrenzmarke besuchen. Weil kein physischer Kontakt mit dem Produkt besteht, möchte der Kunde das Produkt anzeigen können und sein Wissen perfektionieren, bevor er mit Ihrer Marke in Kontakt tritt. Aus diesem Grund achtet er besonders auf die Daten, die mit dem Produkt einhergehen: Qualität der Bilder, Zuverlässigkeit der Informationen, Detailgenauigkeit der gelieferten Informationen… Heute bezeichnen 87 % der Verbraucher produktbezogene Inhalte als maßgebend in ihrer Kaufentscheidung.

Mithilfe des PIM können Ihre Teams die Qualität der Produktdaten, die Ihren Kunden über verschiedene Verkaufskanäle präsentiert werden, gemeinsam verbessern. Dank eines leistungsstarken Workflow-Systems kann jeder Beitragende je nach seinen Rechten und seinem Profil die Genauigkeit der Produktdaten überprüfen, Produktinformationen ergänzen (ein Video über das Produkt, Marketingbeschreibung des Produkts hinzufügen...) oder die Vollständigkeit Ihrer Datenblättern vor der endgültigen Validierung verfolgen.

3. Einfachere Referenzierung

Ihre Produktdatenblätter sind ein Schlüsselelement im Kaufparcours des Kunden, in dem er versucht herauszufinden, ob Ihr Produkt wirklich seinen Anforderungen entspricht. Auch wenn es ein entscheidender Schritt ist, müssen Ihre Kunden Sie immer noch über Suchmaschine finden können. Heute verbringen 78 % der Verbraucher mehr Zeit damit, eine Marke oder ein Produkt zu suchen als ein Geschäft. Damit Ihr Produktdatenblatt in den Google-Suchergebnissen aufgelistet ist, müssen alle dazugehörigen Informationen unbedingt optimiert werden.

Damit Ihr Inhalt gut lesbar ist, muss Ihr Produktdatenblatt so strukturiert sein, dass es Ihren Internetnutzern eine relevante Navigation und eine präzise Indexierung durch die Suchmaschinen bietet: semantische Tags (Titel, Metabeschreibung...), strukturierte Produktbeschreibung (Untertitel: h2, h3, h4…), optimale Kategorisierung Ihrer Inhalte... Für die Optimierung Ihrer Produktdatenblätter ist eine Ausrichtung auf die richtigen Stichwörter wesentlich. Durch die Wahl der besten Stichwörter geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Sie leicht zu finden und auch auf Inhalte zuzugreifen, die ihren Recherchen entsprechen.

Referencement SEO

Es wird auch nachdrücklich empfohlen, Ihre Produktinhalte je nach Verbreitungskanal zu variieren. Ein „schlichtes Kopieren-Einfügen“ einer Standardbeschreibung Ihrer Produkte wird als „duplicate content“ angesehen. Das kann zur „Wertminderung“ der Qualität des Inhalts in den Suchmaschinen führen. Die Folgen auf die Bekanntheit der Marke machen sich sofort bemerkbar: Verlust der Sichtbarkeit und Rückgang der Besucheranzahl.

Mithilfe des PIM und seiner Kontroll- und Überprüfungsfunktionen können Sie die Vollständigkeit Ihrer Produktdatenblätter verfolgen, die Relevanz Ihrer Stichwörter überprüfen, die Konformität der Informationen in jedem SEO-Feld kontrollieren: Titel-Tags, Meta-Beschreibung, ALT-Attribute für Ihre Bilder, Stichwörter... Mit einer für die Referenzierung perfekt strukturierten und optimierten Produktinformation können Sie den Besucherverkehr aufgrund Ihrer Produktdatenblätter erhöhen. Das PIM ermöglicht zudem eine schnelle Anpassung Ihrer Produktinformationen je nach den Besonderheiten jedes Kanals: Größe und Name der Bilder, Umwandlung von Inhalten, Entsprechung der Klassifizierungen, ... So sind Sie sicher, Ihren Kunden jedes Mal, wenn sie mit Ihrer Marke interagieren, einzigartige Inhalte zur Verfügung zu stellen.

4. Kürzere Markteinführungszeit

Die Verkürzung der Markteinführungszeit für Ihre Produkte ist ein strategischer Einsatz für das ganze Unternehmen, das sich auf einem konkurrenzfähigen Markt weiterentwickelt. Eine gute Verwaltung der Vertriebsfristen ermöglicht die Einführung eines neuen Produkts oder einer neuen Produktreihe zum richtigen Zeitpunkt. Nehmen wir das Beispiel eines innovativen Produkts: durch eine schnelle Markteinführung kann Ihre Position auf dem Markt untermauert werden.

Das PIM ermöglicht eine Verbesserung der Produktivität Ihrer Teams bei der Verwaltung der Produktdaten und somit eine Reduzierung der Markteinführungszeit. Indem alle Ihre Produktdaten in einem einzigen Referenzsystem zentralisiert und die Aufgaben mit geringem Mehrwert automatisiert werden, ermöglicht das PIM Ihren Marketing- und Produktteams, die Zeit zur Vorbereitung und Verbreitung von Produktinformationen zu rationalisieren, das Reaktionsvermögen gegenüber der Konkurrenz zu verbessern und die Vertriebsfristen Ihrer Produkte erheblich zu reduzieren.

5. Kontrollierte Produkterfahrung

Heutzutage müssen Sie die Produkterfahrung kontrollieren: immer, wenn der Kunde mit Ihrer Marke interagiert, muss er Zugriff auf originelle und einzigartige Inhalte erhalten, die ihm das Gefühl vermitteln, das ideale Produkt entsprechend seinen Anforderungen gefunden zu haben. Heute erwarten 76 % der Verbraucher von einer Marke, dass sie ihre Erwartungen perfekt versteht.

Um auf dieses veränderte Verhalten des Verbrauchers zu reagieren, müssen Unternehmen ihre Produktdaten perfekt kontrollieren: Zentralisierung, Ergänzung, genaue und effiziente Verbreitung auf jedem Kanal... PIM-Softwares helfen Unternehmen, ihre Produktdaten zu verwalten und einzigartige Erfahrungen für den Kunden schaffen. Dank der zahlreichen Funktionen können PIM-Lösungen Kunden zu jedem Zeitpunkt während ihres Kaufparcours personalisierte und kontextbezogene Produktdaten bieten.

Lesen Sie auch
PIM vs Excel: Qualitätssicherung von Produktdaten
Arbeitsprozess

PIM vs Excel: Qualitätssicherung von Produktdaten

Produktdaten sind die Grundlage jeder Geschäftsstrategie. Für 87% der Verbraucher spielen sie bei Kaufentscheidungen eine wichtige Rolle. Deshalb ist es von höchster Wichtigkeit, Verbrauchern vollständige, präzise und aktuelle Produktinformationen zu bieten. Um einer solchen Herausforderung gerecht zu werden, reicht die Nutzung von Excel nicht mehr aus.

Weiterlesen
PIM und Ihre Marketing-Strategie: Erstellen Sie überzeugende Produktseiten
Product Information Management

PIM und Ihre Marketing-Strategie: Erstellen Sie überzeugende Produktseiten

Im E-Commerce spielen Produktseiten in der Marketing- und Vertriebsstrategie eine wesentliche Rolle. Dort findet der Verbraucher wichtige Informationen über ein Produkt, das ihn interessiert. Für 87 % unter ihnen sind diese Informationen maßgebend bei ihrer Kaufentscheidung.

Weiterlesen
PIM: Entwickeln Sie Ihre SEO-Strategie
Product Information Management

PIM: Entwickeln Sie Ihre SEO-Strategie

Suchmaschinen sind zu einer von den Verbrauchern sehr geschätzten Informationsquelle geworden. 89 % unter ihnen verlassen sich auf die Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERP), um eine Kaufentscheidung zu treffen. Eine solide SEO-Strategie ist ab jetzt unumgänglich, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Weiterlesen
@@AMP-CONSENT@@